Recht, Steuern und Finanzen

In Polen ist rechtlich vieles ähnlich aber dennoch einiges anders. Die AHK Polen berät Sie in allen wirtschaftsrechtlichen und steuerlichen Angelegenheiten zu nationalen Besonderheiten und hilt Ihnen dabei, sprachliche Hürden zu überwinden.

Image Alternative Text
© Getty Images/alvarez

Unternehmensgründung

Eine Firmengründung in Polen ist ein schneller, effektiver und kostengünstiger Weg, um auf dem polnischen Markt Fuß zu schaffen. Deutsche Unternehmen können hier ihre wirtschaftlichen Tätigkeiten nach denselben Grundsätzen ausüben wie polnische Unternehmer. Beschränkungen im Hinblick auf die Staatsangehörigkeit der späteren Geschäftsführer der polnischen Tochtergesellschaft bestehen nicht mehr. Das heißt, diese kann auch ausschließlich aus deutschen Staatsangehörigen bestehen.

Image Alternative Text
© iStock.com/AndreyPopov

Buchhaltung

Das polnische Rechnungslegungsgesetz verlangt ausnahmslos, dass Handelsbücher polnischer Firmen ausschließlich auf Polnisch geführt werden und als Währung polnische Zloty ausweisen. Laufende Geschäftsvorgänge sind nach hiesigem Recht zu erfassen und IT-Prozesse müssen an die Standards des Rechnungswesens in Polen angepasst sein. Eine effiziente Buchführung setzt eine effektive Kommunikation auf der Linie Unternehmen – Buchhalter – Finanzamt voraus. Wir garantieren dies auf Deutsch und Polnisch.

Image Alternative Text
© iStock.com/IndypendenZ

Lohnbuchhaltung

Der Vertriebsaufbau in Polen kann über die direkte Einstellung eines polnischen Außendienstmitarbeiters in Polen erfolgen ohne die Notwendigkeit der Gründung einer Niederlassung. Dies wird in der Regel auf Grundlage eines polnischen Arbeitsvertrages erfolgen. Dementsprechend werden in einem solchen auch die polnischen gesetzlichen Vorgaben zur Lohn- und Gehaltsabrechnung zu berücksichtigen sein.

Image Alternative Text
© iStock/dashek

Arbeitsrecht

Das Arbeitsrecht in Polen bietet bei der Einstellung von Arbeitnehmern viele Gestaltungsmöglichkeiten. Bei der Erstellung eines passenden Arbeitsvertrages sind jedoch die Besonderheiten der Probezeit, der zeitlichen Befristung und des Kündigungsschutzes in Polen zu beachten. Der Arbeitsvertrag mit einem polnischen Arbeitnehmer muss dabei stets auch auf Polnisch verfasst sein.

Image Alternative Text
© iStock/PhotoBylove

Fiskalvertretung

Für deutsche Unternehmen kann es steuerlich günstig sein, sich in Polen zur Mehrwertsteuer registrieren zu lassen und regelmäßig Umsatzsteuervoranmeldungen abzugeben. Dies gilt grundsätzlich für ausländische Unternehmen, die in Polen weder einen Sitz noch eine Betriebsstätte haben, allerdings in Polen Umsätze erzeugen.

Beim Konsignationslagern besteht grundsätzlich eine Pflicht zur Umsatzsteuerregistrierung.

Die sog. Vereinfachungsregelung sollte jeweils individuell geprüft werden.

Image Alternative Text
© iStock/patpitchaya

Mehrwertsteuerrückerstattung

Sie haben im Rahmen Ihrer Geschäftstätigkeit in Polen Waren oder Dienstleistungen gekauft und auf der Rechnung ist die polnische Mehrwertsteuer von 23% VAT ausgewiesen? Beantragen Sie mit uns die Rückerstattung! Wir helfen Ihnen dabei die polnische Mehrwertsteuer zurückzufordern.

Image Alternative Text
© iStock/mikkelwilliam

Mitarbeiterentsendung

Beachten Sie bei der Arbeitnehmerentsendung nach Polen die besondere Meldepflicht gegenüber der Staatlichen Arbeitsinspektion (PIP). Benennen Sie auch eine Kontaktperson für diese Behörde. Diese ist während der gesamten Entsendung erster Ansprechpartner für die Inspektoren.

Image Alternative Text
© Fotolia/AA+W

Schiedsgericht und Mediationen

Ein Mediationsverfahren bei der AHK Polen hilft Ihnen bei der einvernehmlichen Beilegung eventueller wirtschafts- und arbeitsrechtlicher Streitigkeiten.

Image Alternative Text
© iStock/Martin Barraud

Inkasso

Die AHK Polen bietet Firmen bei der Vorbereitung und Beantragung eines Europäischen Zahlungsbefehls ihre Hilfe an.

Image Alternative Text
© Getty Images/temmuz can arsiray

Leseraum