Unter den Spitzenreitern beim BIP-Wachstum

Die Wirtschaftsleistung aller EU-Staaten wuchs im Laufe des Jahres um 2.1%. Zur gleichen Zeit wuchs das polnische BIP fast doppelt so schnell im Vergleich zum Rest der Gemeinschaft. Polen belegt somit einen Spitzenplatz, wie aus den von Eurostat veröffentlichten Zahlen hervorgeht.

  • © iStock.com/MIND_AND_I

Das Bruttoinlandsprodukt der Eurozone, wie auch der gesamten Union, wuchs im zweiten Quartal 2018 um 0.4%. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2017 konnte ein Wachstum von 2.1% erreicht werden (sowohl in der Eurozone als auch in der gesamten Union). Die Zahlen stimmen mit den Erwartungen und Voraussagen der meisten Wirtschaftsanalysten überein wie auch mit den eigenen Einschätzungen von Eurostat. Unter den Staaten, deren Wirtschaft sich im zweiten Quartal am schnellsten entwickelte, fanden sich Malta (+1,9% im Vergleich zum ersten Quartal 2018), Estland und Rumänien (jeweils 1.4%), die Slowakei und Kroatien (jeweils 1.1%). Die weiteren Plätze mit 1% Wachstum belegten Polen, Schweden und Ungarn. Das langsamste Wachstum konnte in Dänemark, Griechenland, Frankreich und Italien beobachtet werden. Im Jahresvergleich fällt das polnische BIP-Wachstum bereits deutlich besser aus. Mit ca. 5% Wachstum steht Polen hier nur hinter Malta mit seinem Wachstum von 5.7%. Die folgenden Plätze nehmen Ungarn, Lettland, Slowenien und Rumänien ein.

07.09.2018: Forbes.pl, Eurostat

Zurück