Polen knapp hinter Ungarn mit dem höchsten BIP-Wachstum in der Europäischen Union

  • © iStock.com/littlehenrabi

Die polnische Wirtschaft wuchs im dritten Quartal dieses Jahres um 4% auf Jahresbasis. Nur Ungarn wuchs schneller als wir - 4,8%. Analysten sehen in diesen Daten keinen Grund zur Freude und behaupten, dass sich die polnische Wirtschaft langsam abschwächt.
Nach Angaben von Eurostat war Italien im Jahresvergleich das am wenigsten wachsende Land in der EU. Das BIP dieses Landes stieg im Vergleich zum dritten Quartal 2018 nur um 0,3%. Das zweitschwächste Ergebnis erzielte Deutschland mit einem Wachstum von 0,5% gegenüber dem Vorjahr. In Italien und Deutschland wuchs die Wirtschaft im Quartalsvergleich nur um 0,1%.
Die Kommentare von Ökonomen deuten eindeutig auf die wirtschaftliche Abschwächung Polens hin:
"Natürlich verlangsamt sich die Wirtschaft, das sehen wir seit mehreren Quartalen. Die Investitionen schwächen sich aufgrund des Zyklus der Nutzung von EU-Mitteln, die Nachfrage im Ausland schwächt sich ebenfalls ab. - Urszula Krynska, PKO BP Bank.
"Die Verlangsamung war etwas stärker als wir erwartet und als der Markt erwartet hatte. (...) Dies steht im Einklang mit dem, was in der Weltwirtschaft geschieht, die vor allem durch Handelskriege beeinflusst wird. Wir gehen davon aus, dass sich die Konjunktur weiter abschwächen wird. Für 2020 erwarte ich eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 3,5 %. - Marcin Luziński, Santander Bank Polska.

Quelle: forsal.pl, Rzeczpospolita täglich, interia, 14.11.2019

Zurück