Sicherheitskraft

Die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Warschau sucht zum 1.10.2019

eine Sicherheitskraft 

(Vollzeit/ 40 Std. wöchentlich mit wechselnden Einsatzzeiten)

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.
Die Stelle ist zunächst befristet bis Ende September 2021, eine Verlängerung des Vertrages ist ggfs. möglich.

Die Tätigkeit umfasst hauptsächlich folgende Bereiche: 

  • Identitätsfeststellung und Anmeldung von Besuchern
  • Annahme/Ausgabe von entgegengenommenen Gegenständen
  • Durchführung von Kontrollen von Personen und mitgeführtem Gepäck
  • Beantwortung von telefonischen Anfragen und Weiterleitung von Anrufen
  • Bedienung der Schleuse
  • Mithilfe / Unterstützung bei besonderen dienstlichen Erfordernissen wie z.B. Empfängen, Brandschutzübungen, Evakuierungen etc.
  • Überwachung des Botschaftsgrundstückes gegen unberechtigtes Betreten
  • Unterstützung bei der Durchsetzung des Hausrechtes

 Vor der Einstellung sind eine Gesundheitsuntersuchung und eine Sicherheitsüberprüfung erforderlich.

 

Bewerber*innen sollten über folgende Qualifikationen und Erfahrungen verfügen: 

  • Vorerfahrungen im Sicherheitsbereich
  • Team-und Kontaktfähigkeit
  • gute Deutsch- und Polnischkenntnisse, hilfsweise gute Englischkenntnisse
  • gute Kenntnis der gängigen IT-Programme (MS Office)
  • geistige und körperliche Belastbarkeit
  • Flexibilität und Bereitschaft, ggf. auch abends oder an Wochenenden zu arbeiten
  • gute Umgangsformen und angemessenes Auftreten 

Wir erwarten von den Bewerber*innen ein hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit, Sorgfalt und Zuverlässigkeit. Sie sollten belastbar sein, Freude an der Arbeit im Team haben und in der Lage sein, auf unvorhergesehene Anforderungen schnell und flexibel reagieren zu können.

Die Vergütung richtet sich nach dem Vergütungsschema der Botschaft Warschau für Lokal Beschäftigte. Das Anfangsgehalt beträgt monatlich 5.625,-- PLN brutto.
Auskünfte zur Tätigkeit gibt Herr Huber (Tel. 22 5841 727).

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit folgenden Unterlagen: 

  • Bewerbungsschreiben (in Deutsch, hilfsweise Englisch)
  • Lebenslauf (in Deutsch, hilfsweise Englisch)
  • Zeugnisse
  • ggf. Empfehlungsschreiben früherer Arbeitgeber

bis zum 11.09.2019 ausschließlich per E-Mail (Achtung: Dateianhang nicht größer als 8 MB) an:
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
z.Hdn. Herrn Dirk Dresselhaus
Mail: bewerbung@wars.diplo.de

Für eine persönliche Vorstellung sollten Sie in der 38. KW (17. bis 20.09.2019) zur Verfügung stehen. Eine Erstattung von Reisekosten im Zusammenhang mit der Vorstellung ist leider nicht möglich.

Leider können wir keine Empfangsbestätigungen verschicken. Wir kontaktieren bis 13.09.2019 ausschließlich Kandidatinnen und Kandidaten, die zu einer persönlichen Vorstellung eingeladen werden.

Informationspflicht zu den Zwecken der Durchführung von Einstellungsverfahren im Auftrag

Ich willige ein, dass die Deutsch-Polnische Industrie- und Handelskammer meine personenbezogenen Daten, die in meiner Bewerbung enthalten sind und über den Umfang personenbezogener Daten hinausgehen, die der Arbeitgeber von mir anhand der geltenden Vorschriften des Arbeitsgesetzbuches und sonstiger einschlägiger Gesetze fordern kann, zu den Zwecken künftiger Einstellungsverfahren verarbeitet.

1. Für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist die Deutsch-Polnische Industrie- und Handelskammer mit Sitz in Warszawa (00-246), ul. Miodowa 14, verantwortlich („der Verantwortliche”).
2. In den Angelegenheiten bezüglich Verarbeitung personenbezogener Daten nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Verantwortlichen per E-Mail: rodo@ahk.pl auf.
3. Ihre personenbezogenen Daten werden zum Zwecke der Teilnahme am Einstellungsverfahren verarbeitet, das zugunsten der Vertragspartner des Verantwortlichen geführt wird, lt. den geltenden Rechtsvorschriften, darunter insbesondere der Vorschriften des Arbeitsgesetzbuches (Art. 6 Abs. 1 Lit. c DSGVO) und anhand der Einwilligung, die Sie im Bereich der freiwillig im Zusammenhang mit der Teilnahme am Einstellungsverfahren angegebenen personenbezogenen Daten erteilt haben (Art. 6 Abs. 1 Lit. a DSGVO).
4. Sofern die Einwilligung freiwillig erteilt wurde, können die personenbezogenen Daten auch für künftige Einstellungsverfahren verarbeitet werden.
5. Als Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten können Unternehmen gelten, die die ITInfrastruktur des Verantwortlichen liefern und betreiben; die Unternehmen, für die der Verantwortliche das Einstellungsverfahren führt; sowie die mit dem Verantwortlichen organisatorisch verbundenen Einheiten, darunter insbesondere Deutscher Industrie- und Handelskammertag.
6. Ihre personenbezogenen Daten werden für die Dauer des Einstellungsverfahrens verarbeitet und danach gelöscht. Im Bereich, in welchem Sie den künftigen Einstellungsverfahren zugestimmt haben – bis zum Widerruf der Einwilligung.
7. Ihnen steht das Recht auf: Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten, auf Berichtigung, auf Löschung, auf Einschränkung der Verarbeitung sowie auf Datenübertragbarkeit und das Widerspruchsrecht zu.
8. Eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie jederzeit uns gegenüber widerrufen. Der Widerruf der Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf aufgrund der Einwilligung verarbeiteten Daten.
9. Sie haben das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde einzulegen.
10. Die Angabe personenbezogener Daten erfolgt freiwillig, ist aber für die Durchführung des Einstellungsverfahrens notwendig.