Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unseren monatlichen Newslettern.

 

Die AHK Polska veröffentlicht monatlich einen Wirtschafts-Newsletter mit aktuellen Wirtschaftsnachrichten zur Lage der polnischen und deutschen Wirtschaft, Branchennachrichten sowie zu Investitionen und Unternehmen in beiden Ländern. Der Newsletter informiert auch über die aktuelle Tätigkeit der Kammer. Er enthält ebenfalls Interviews mit Vertretern der Wirtschaft. Der Newsletter hat zwei Sprachversionen - Polnisch (Nachrichten über die deutsche Wirtschaft und Unternehmen) und Deutsch (Nachrichten aus Polen). Der Newsletter erreicht jeden Monat etwa 18.000 Personen.

Abonnieren Sie den Newsletter, indem Sie Ihre E-Mail-Adresse eingeben:

 


Informationspflicht

1. Für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist die Deutsch-Polnische Industrie- und Handelskammer mit Sitz in Warszawa (00-246), ul. Miodowa 14, verantwortlich („der Verantwortliche”).
2. In den Angelegenheiten bezüglich Verarbeitung personenbezogener Daten nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Verantwortlichen per E-Mail: rodo@ahk.pl auf.
3. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt zum Zwecke der Versendung des Newsletters anhand der erteilten Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Lit. a DSGVO).
4. Als Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten können Unternehmen gelten, die die IT-Infrastruktur des Verantwortlichen liefern und betreiben; die Vertragspartner, die Dienstleistungen im Auftrag des Verantwortlichen erbringen;sowie die mit dem Verantwortlichen organisatorisch verbundene Einheiten, darunter insbesondere Deutscher Industrie- und Handelskammertag.
5. Ihre personenbezogenen Daten werden bis zum Zeitpunkt des Widerrufs Ihrer Einwilligung verarbeitet.
6. Ihnen steht das Recht auf: Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten, auf Berichtigung, auf Löschung, auf Einschränkung der Verarbeitung sowie auf Datenübertragbarkeit und das Widerspruchsrecht zu.
7. Eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie jederzeit uns gegenüber widerrufen. Der Widerruf der Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf aufgrund der Einwilligung verarbeiteten Daten.
8. Sie haben das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde einzulegen.
9. Die Angabe personenbezogener Daten erfolgt freiwillig, wobei aber die Nichtangabe dem Verantwortlichen die Versendung des Newsletters unmöglich machen wird.