Konsumentenpreise steigen um 1,7%

Verglichen mit den Preisen im Vormonat flachte der Preisanstieg im Mai leicht ab. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum wurde eine Inflation von 1,7% gemessen. Prognosen gehen von ähnlichen Werten für das Gesamtjahr aus.

  • © Getty Images/loveguli

Im Mai dieses Jahres stiegen die Konsumentenpreise in Polen im Vergleich zum Vormonat um 0,2% an. Im April wurde noch ein Anstieg von 0,5% gemessen. Der geringere Anstieg der Preise im Mai ist dabei auf einen Rückgang der Preise (-0,3%) im Bereich der Dienstleistungen zurückzuführen. Bei den Gütern wiederum wurde ein Anstieg der Preise (+ 0,3%) gemessen. Dabei wurde im Mai besonders bei den Früchten an Anstieg der Preise verzeichnet (+6,5%).

Verglichen mit den Preisen im Mai 2017 stiegen die Preise jedoch um 1,7% und lagen damit knapp im vorgegebenen Inflationsrahmen der polnischen Nationalbank NBP. Diese hat ein Inflationsziel von 2,5% mit einer Abweichung von +/- einem Prozentpunkt ausgeben. Für das gesamte Jahr 2018 wird in Polen eine Inflationsrate zwischen 1,6 und 2,1% prognostiziert. Für 2019 liegen die Prognosen bei 2,5 bis 2,7%.

Quelle: GUS, NBP

Zurück