EU - Generelle Umkehr der Steuerschuldnerschaft in einigen Ländern möglich

(GTAI) Am 27. Dezember 2018 wurde im EU-Amtsblatt eine Richtlinie veröffentlicht, die die zeitlich befristete, generelle Anwendung des Reverse-Charge-Verfahrens auf Lieferungen von Waren und Dienstleistungen über einem Schwellenwert von 17.500 Euro vorsieht. Damit soll insbesondere der sogenannte „Karussellbetrug“, bei dem Waren oder Dienstleistungen gekauft und weiterverkauft werden, ohne dass Mehrwertsteuer entrichtet wird, eingedämmt werden.

(KG)

Den vollständigen Bericht finden Sie bei der Germany Trade & Invest.

Zurück