Delegationsreise bayerischer Unternehmen

unter der Leitung von Hubert Aiwanger, stellvertretendem Ministerpräsidenten von Bayern und Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie. Gdingen, Warschau, Breslau - 04-07.06.2019

Eine Delegation bayerischer Unternehmer unter der Leitung von Hubert Aiwanger, stellvertretendem Ministerpräsidenten von Bayern und Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, besuchte Polen vom 4. bis 7. Juni. Im Rahmen des Besuchs wurden bilaterale Branchengespräche deutscher Unternehmer mit polnischen Firmen organisiert. Es fanden rund 80 Gespräche in Gdingen, 90 in Wrocław und 50 während der Präsentation polnischer Start-ups in Warschau statt. Ein großer Teil davon waren Treffen mit Mitgliedsunternehmen der AHK Polen. Im Rahmen des Besuchs wurden zahlreiche Treffen der Delegationsvertreter mit den Behörden organisiert. An den Treffen nahmen, unter anderem, folgende Personen teil: Artur Soboń, Staatssekretär des Ministeriums für Investitionen und Entwicklung; Marcin Ociepa, Staatssekretär im Ministerium für Unternehmen und Technologie; Rolf Nikel, Botschafter Deutschlands in Polen; Cornelia Pieper, Generalkonsulin Deutschlands in Danzig; Mieczysław Struk, Marschall der Woiwodschaft Pommern und Aleksandra Dulkiewicz, Präsidentin von Danzig. Der Freistaat Bayern übernahm auch die Schirmherrschaft des diesjährigen traditionellen Sommerfests im Deutschen Generalkonsulat in Breslau, zu dem Ministerpräsident Hubert Aiwanger und Generalkonsul Hans Jörg Neumann Freunde aus Polen und Deutschland eingeladen haben. Zu den Delegationsmitgliedern gehörten Vertreter von Unternehmen aus der IT-, Medizin-, Automobil-, Luftfahrt- und Bauindustrie sowie Vertreter bayerischer Wirtschaftsverbände.

Zurück