Business to Government

Ausschüsse

Die Ausschussarbeit der AHK Polen ist eine der bedeutendsten Formen der Interessenvertretung unserer Mitglieder, die sich mit einer konkreten Branchen- bzw. Wirtschaftsthematik befassen.

Die Ausschüsse dienen als Diskussionsforum und Best-Practice-Plattform im Business-Bereich und bieten den Firmen einen Dialog mit den Vertretern der Verwaltung.

Jeder Ausschuss wird von einem Vorsitzenden geleitet. Diese ehrenamtlichen Mitarbeiter sind Experten in ihrer Branche und sind darauf bedacht, die wichtigsten Themen, die Einfluss auf die Tätigkeit der Firmen des Ausschusses haben, zu identifizieren und anzugehen.

Folgende Ausschüsse sind derzeit aktiv:

Ausschuss für Compliance

Im November 2013 wurde der Compliance-Ausschuss AHK Polen in Lebens gerufen.

Der Compliance-Ausschuss hat das Ziel eine Plattform für den Austausch von Informationen zwischen den Mitgliedsunternehmen der Kammer zu sein und neue Standards und Organisationsmodelle nach den Bedürfnissen der Firmen zu schaffen und damit einen Beitrag zur Entwicklung der Compliance-Kultur zu leisten.

Der Ausschuss versammelt Vertreter verschiedenen Branchen. Die Gründungsmitglieder des Complianceausschusses sind:

  • BASF Polska sp. z o.o.
  • Bayer sp. z o.o.
  • BSH Sprzęt Gospodarstwa Domowego sp. z o.o.
  • DB Schenker Rail Polska S.A.
  • Boehringer Ingelheim Marketing sp. z o.o.
  • MAN Truck & BUS Polska sp. z o.o.
  • Mercedes-Benz Polska sp. z o.o.
  • RWE Polska S.A.
  • Siemens sp. z o.o.
  • T-Mobile Polska S.A.
  • Volkswagen Poznań sp. z o.o.
  • Wolters Kluwer S.A.
  • Pfizer Polska sp. z o.o.

Ausschussvorsitzender:
Marcin Gomoła
Direktor der Abteilung für Compliance Management T-Mobile Polska S.A.

ECONET POLAND Ausschuss

Der ECONET POLAND Ausschuss wurde zur Unterstützung der deutsch-polnischen Zusammenarbeit im Bereich der nachhaltigen Energieerzeugung aus erneuerbarer Energien und der Entwicklung von Umwelttechnologien einberufen. Der Ausschuss beabsichtigt das Schaffen von Expertengruppen zum Zwecke des Austauschs von Informationen und Kontaktdaten, der Förderung von Gesprächen mit Entscheidungsträgern der öffentlichen Verwaltung sowie der Begutachtung und Analyse von Gesetzesentwürfen. Die Tätigkeit des Ausschusses kann auf dem Portal www.econet-poland.de, welches Ende 2012 geschaffen wurde, eingesehen werden. 

Ansprechpartner bei der AHK Polen:
Anna Chojnacka
Tel. +48 22 53 10 518

Koordinator des Projektes ECONET POLAND:
Christian Schnell
Solivan Miszkurka Adwokaci i Radcy Prawni Spółka Partnerska

Finanzclub

Mitgliedsfirmen aus der Finanzbranche regten innerhalb der Deutsch-Polnischen Industrie- und Handelskammer die Gründung eines sogenannten "Finanzclubs" an. Das Gründertreffen hat am 16. Juni 2005 stattgefunden.

Treffen des Finanzclubs finden nun regelmäßig vier Mal im Jahr statt. Einladungen zum Finanzclub sind Vorstandsmitgliedern und Finanzdirektoren der Industrie- und Handelsfirmen aus u.a. folgenden Branchen: Bau, Automobilindustrie, Chemie-und Pharmaindustrie, Logistik sowie Finanzgesellschaften wie Banken und Versicherungsfirmen, gewidmet. Die Treffen sollen eine Plattform für einen breiten Erfahrungsaustausch bieten, zur Integration der Finanzbranche innerhalb der Kammer führen und geben unseren Mitgliedsfirmen zusätzlich die Möglichkeit, sich mit Vertretern von Ministerien, Finanzämtern und staatlichen Institutionen sowie mit anderen Experten und Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Kultur zu treffen.

Ansprechpartner bei der AHK Polen:
Maria Montowska
Tel. +48 22 53 10 500

Vorsitzender des Finanzclubs:
Krzysztof Kalicki
Deutsche Bank Polska S.A.

Energie- und Gasausschuss

Am 14.10.2013 wurde der Energie- und Gasausschuss der Deutsch-Polnischen Industrie- und Handelskammer ins Leben gerufen. Ziel des Ausschusses ist es, alle Handlungen auf die Schaffung eines freien, nationalen Gasmarktes in Polen, welcher auf der vollständigen Umsetzung der Richtlinien und anderen Bestimmung der Europäischen Union basiert, auszurichten,. Der Ausschuss will sich aktiv an der Regierungsarbeit über die geplanten Gesetzesänderungen durch Kommentare und Meinungen beteiligen und durch die Analyse der rechtlichen Entwicklungen, die von der Regierung vorbereitet werden, und auch durch die Veröffentlichung eigener Vorschläge zur Verbesserung der Funktionsweise des Erdgasmarktes in Polen beitragen.

Die Gründmitglieder des Ausschusses sind folgende Unternehmen:

  • EWE Polska Sp. z o.o.
  • Fortum Markets Polska S.A.
  • HANDEN Polska Sp. z o.o.
  • RWE  Polska S.A.

Am 28. November 2014 ist dem Ausschuss die Firma Anco sp. z o.o. beigetreten. Im März 2017 ist dem Ausschuss die Firma E.ON edis energia Sp. z o.o. beigetreten.

Ausschussvorsitzender:
Wojciech Graczyk
Direktor innogy Polska S.A.

Berufsbildungsausschuss der AHK Polen

Im Jahre 2013 wurde der Berufsbildungsausschuss der AHK Polen gegründet.

Ziel des Ausschusses ist über das Duale Berufsausbildungsmodell zu informieren, der Qualifizierung von Berufslehrern zu unterstützen und Förderung die Berufsausbildung Praxisbezogen zu gestalten.

Im Februar 2016 wurde zur Vorsitzenden des Ausschusses Frau Krystyna Boczkowska gewählt – Geschäftsführerin von Robert Bosch Sp. z o.o. Mitlieder des Ausschusses sind darüber hinaus: Prof. Mariusz Olszewski – Politechnika Warszawska (stellvertretender Vorsitzende), Dr. Agnieszka Chłoń-Domińczak – Instytut Badań Edukacyjnych, Frau Agata Woźniak – Stowarzyszenie na Rzecz Komunikacji Technicznej , Frau Krystyna Woźniak, Solaris Bus & Coach S.A. und Frau Monika Balicka-Schmelz, Volkswagen Poznań sp. z o.o., Herr Michał Wożniak- Germany Trade & Invest GmbH sowie von der AHK Polen Frau Maria Montowska-Mitglied der Geschäftsleitung, Direktor der Abteilung Aus- und Weiterbildung.

Ansprechpartner bei der AHK Polen:
Maria Montowska
Tel. +48 22 53 10 500

Ausschussvorsitzende:
Krystyna Boczkowska
Geschäftsführerin Robert Bosch Sp. z o.o.

Logistikausschuss

Der Logistikausschuss der AHK Polen hat seine Arbeiten im Jahr 2005 angefangen. Leiterin des Ausschusses ist Frau Katarzyna Marciniak, Direktorin bei DB Schenker Rail Polska. Das Hauptziel des Ausschusses ist die Schaffung von einer Kontaktplattform und einem direkten Dialog von Firmen und Geschäftsleuten mit Vertretern der Regierung, Erfahrungsaustausch und Erregung der Aufmerksamkeit auf praktische Aspekte und Folgen von umgesetzten Beschlüssen und Verordnungen. Treffen und Arbeiten des Ausschusses werden durch die Teilnahme von Spitzenklasse-Experten, Vertretern der Exekutive und Legislative der Republik Polen und Paneldiskussionen bereichert.

Wir ermutigen Sie zu einer aktiven Teilnahme an der Ausschussarbeit!

Ansprechpartner bei der AHK Polen:
Magdalena Gruchała
Tel. +48 22 53 10 516

Ausschussvorsitzende:
Katarzyna Marciniak
Head of Communications DB Schenker Rail Polen AG

Ausschuss für öffentliches Auftragswesen

Im Mai 2014 wurde in der AHK-Polen der Ausschuss für Öffentliche Auftragswesen ins Leben gerufen. Ziel des Ausschusses ist die Effektivitätssteigerung des Systems der öffentlichen Ausschreibungen in Polen. Erfolgen soll dies durch die Beteiligung an zukünftigen Reformvorhaben anhand von Beurteilungen und Analysen der neuen Rechtsakte und durch die Schaffung einer Plattform für den gegenseitigen Meinungs- und Erfahrungsaustausch zwischen den verantwortlichen Behörden und den Unternehmen. Der Ausschuss besteht aus Vertretern verschiedener Branchen.

Mitglieder des Ausschusses sind:

  • Bunte Polska Sp. z o.o.
  • Imtech Polska Sp. zo.o.
  • Jara Drapała & Partners Sp. k.
  • PORR Polska Infrastructure S.A.
  • Schuessler-Plan Inżynierzy Sp. z o.o.
  • Siemens Sp. z o.o.
  • Strabag Sp. z o.o. 
  • DB International GmbH sp. z o.o. Oddział w Polsce
  • EvoBus Polska sp. z o.o.

Ausschussvorsitzender:
Robert Siwik
Kancelaria Prawa Zamówień Publicznych Robert Siwik

Steuerausschuss

Im Dezember 2015 hat AHK Polen einen Ausschuss im Bereich Steuerrecht ins Leben gerufen.Ziele des Ausschusses sind Analyse und Begutachtung der Rechtsakten im Bereich Steuerrecht, Formulierung von Vorschlägen für Gesetzesinitiativen im Bereich Steuerrecht, Identifizierung und Analyse der Steuerbeschränkungen für die Entwicklung des Unternehmertums sowie Dialog und Austausch der Erfahrungen im Bereich der Anwendung des Steuerrechts mit Vertretern der Finanzverwaltung und der Unternehmen.

Der Ausschuss beschäftigten sich außerdem mit Initiativen zur Entwicklung des Unternehmergeistes in Polen und zur Verbesserung des Investitionsklimas.

Die Gründungsunternehmen des Ausschusses sind:

  • Advicero Tax Sp. z o.o.
  • Roedl & Partner
  • Volkswagen Poznań sp. z o.o.
  • PricewaterhouseCoopers Sp. z o.o.
  • Tax Benefit Roszkowski Murawski Doradcy Podatkowi Sp.p.
  • Kancelaria Prawna Schampera
  • Dubis, Zając i Wspólnicy Sp. k.
  • PKF Osnabrück WMS Treuhand GmbH
  • PKF Consult Spółka z ograniczoną odpowiedzialnością SK.

Im September 2016 ist dem Ausschuss die Firma JRD Sp. z o.o.und im April 2017 die Firma Jara Drapała & Partners beigetreten.

Ausschussvorsitzender:
dr. hab. Marcin Jamroży
Steuerberater, Rechtsanwalt, Partner Rödl & Partner

Ausschuss für Forschung und Entwicklung

Im März 2016 wurde der Innovationsausschuss gegründet.

Die erste Sitzung fand am Sitz des Breslauer Forschungszentrums EIT+ in Breslau statt. Teilgenommen haben Vertreter von Wirtschaft, Wissenschaft und Kommunalverwaltung.

Grundlage für die Gründung des Ausschusses war der letztjährige Innovationsgipfel in Berlin, der von dem DIHK, dem polnischen Arbeitgeberverband, der Botschaft der Republik Polen in Berlin und der AHK Polen veranstaltet worden war. In seinem Rahmen war auch über die Zusammenarbeit zwischen polnischen und deutschen Wissenschaftlern sowie Unternehmern diskutiert worden.

Die Mitglieder des Ausschusses sind innovative Mitgliedsfirmen der Kammer:

  • APA sp. z o.o.
  • A1 Europe sp. z o.o.
  • BASF Polska sp. z o.o.
  • FEV Polska sp. z o.o.
  • Neurosoft sp. z o.o.
  • REC a GlobalLogic Company
  • Siemens sp. z o.o.
  • SITECH sp. z o.o.
  • Wrocławskie Centrum Badań EIT+ Sp. z o.o.
  • ZAPBADURA sp. z o.o.

Bei der inhaltlichen Ausrichtung arbeitet der Ausschuss eng mit unterstützenden Institutionen  zusammen. Unterstützung erhält er außerdem vom Marschallamt Niederschlesien, von der Deutschen Botschaft in Warszawa, WCTT Politechnika Wrocławska, AGH in Kraków, vom Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW sowie Ośrodek Przetwarzania Informacji - Państwowy Instytut Badawczy.

Ziele des Ausschusses sind:

  • Fertigstellen der Plattform zum Austauschs von Informationen und Erfahrungen im Bereich der Finanzierung von Forschungsprojekten sowie ihrer Kommerzialisierung.
  • Unterstützung von Initiativen zwecks der Zusammenarbeit zwischen polnischen und deutschen Forschungs- und Entwicklungsinstituten, Firmen sowie Staatverwaltung
  • Fertigstellen und Eintragen der Konsortium-Programme sowie Einschalten in die Gesetzgebungsarbeiten im Rahmen von Gesetzesentwürfen zum Thema Innovationen.

Am 1. Februar 2017 wurden in Rahmen der Arbeiten des Ausschusses für Forschung und Entwicklung zwei Arbeitsgruppen gegründet:

  • Arbeitsgruppe für Technologietransfer
  • Arbeitsgruppe für Elektromobilität

Ausschussvorsitzender:
Prof. Dr. habil. Detlef Hommel
Wrocławskie Centrum Badań EIT+ Sp. z o.o. Direktor der Abteilung für Nanotechnologien

Ausschuss für moderne Rechtsthemen

Im November 2017 wurde auf Initiative der Mitgliedsunternehmen der Ausschuss für moderne Rechtsthemen in der AHK Polen einberufen.
Im Zusammenhang mit der dynamischen Entwicklung der Rechtsdienstleistungen sowie der fortschreitenden Digitalisierung des Geschäftswelt, möchten wir den Mitgliedsunternehmen eine Plattform zum Erfahrungsaustausch sowie verschiedene Treffen mit interessanten Personen, welche im Bereich der neuen Technologien tätig sind, anbieten. Als Antwort auf die geschäftlichen Anforderungen, möchten wir Ihr (sowohl der Rechtsabteilungen der Firmen sowie Rechtskanzleien) Interesse für das Thema legal tech und die neuesten Trends in diesem Bereich wecken.
Der zweite Bereich, der durch die Mitglieder der Kammer genannt wurde, ist die breit verstandene Inflation der Rechtsvorschriften im Kontext der Menge und Tempo ihrer Einführung in die laufenden geschäftlichen Tätigkeiten.
Wir hoffen auf spannende Erfahrungsaustausch und interessante Themenvorschläge.
Wenn Sie Interesse haben an den Arbeiten des Ausschusses teilzunehmen, dann melden Sie sich bitte!

Ausschuss für die moderne Arbeitswelt

Im November letzten Jahres wurde in der Kammer der Ausschuss für die moderne Arbeitswelt einberufen. Wenn Sie Interesse an der Mitarbeit im Ausschuss haben, melden Sie sich gerne bei uns. Wir laden Sie herzlich zur Zusammenarbeit ein!