Fruit Logistica 2018

Ob knackig frisches Obst und Gemüse oder innovative Lösungen für die Landwirtschaft – Betriebe aus Region Lodzkie überzeugen auf der Fruchtmesse FRUIT LOGISTICA in Berlin (7.-9.2.2018) mit einem breiten Angebot an Produkten und Dienstleistungen. Die Firmen Elita, BerryBliss und Amkez warten mit unwiderstehlich leckeren Äpfeln, Pflaumen und Blaubeeren, sowie schonend getrockneten Früchten auf. Darüber hinaus präsentiert die Stiftung Ekoostoja traditionell gewonnenen Honig. Mit den Nistblöcken Pszczelinka für Wildbienen von der Firma Kapka zeigt die Region Lodzkie, dass sie auch in der Landwirtschaft auf innovative Lösungen für aktuelle Probleme, wie das Bienensterben, setzt. Am Gemeinschaftsstand der Unternehmen informieren die Mitarbeiter des Marshallamtes Lodzkie gerne über weitere Vorzüge der Region. Die AHK Polen freut sich darauf, die Woiwodschaft auf der Messe unterstützen zu dürfen, und lädt zu fruchtbaren B2B Gesprächen im Rahmen einer Kooperationsbörse an den Stand E-15 in Halle B City Cube ein. Weitere Infos über die Unternehmen finden Sie hier.

Die Böden in der Region Lodzkie gehören zu den Besten in ganz Polen. Es verwundert darum nicht, dass sich zahlreiche Lebensmittelbetriebe in der Gegend niedergelassen haben. Heute nimmt der landwirtschaftliche Sektor eine Schlüsselrolle ein. Die Lebensmittelproduktion macht über 1/5 der regionalen Industrie aus. Im internationalen Wettbewerb profitiert der Agrarsektor einerseits von vielen Höfen, die sich auf den hochqualitativen und nachhaltigen Anbau in Bio-Qualität spezialisiert haben, sowie andererseits von der guten Vernetzung mit lokalen Forschungseinrichtungen, die innovative Lösungen für die Landwirtschaft bereit halten. Lebensmittel aus Lodzkie sind naturbelassen, schadstofffrei, gesund und einfach lecker.

Investoren aus der Landwirtschaft und anderen Sektoren profitieren von der hervorragenden Infrastruktur, motivierten und gut ausgebildeten Arbeitskräften, einer schlanken Verwaltung und attraktiven Fördermöglichkeiten. So liegt die Woiwodschaft im Herzen Europas sehr günstig an der polnischen Autobahn A2 von West nach Ost und der A1 von Nord nach Süd. Dies ermöglicht einen reibungslosen Transport ins Ausland oder zu den bedeutendsten Ostseehäfen Polens. Dank des internationalen Flughafens bei Lodz, der im Rahmen des neuen Infrastrukturplanes weiter ausgebaut werden soll, können auch Waren mit kurzen Lieferfristen transportiert werden. Mit diesen Voraussetzungen wurde die Woiwodschaft zu einem bedeutenden Logistikzentrum für den polnischen Güterverkehr. Außerdem mangelt es in der Region nicht an qualifizierten Arbeitnehmern. Die zahlreichen Fach- Berufs- und Hochschulen Zentralpolens bilden junge Menschen zu heiß begehrten Fachkräften aus. Investoren profitieren darüber hinaus von der effektiven Verwaltung in der Region. Die beiden Sonderwirtschaftszonen um Lodz locken Unternehmen mit attraktiven Steuervorteilen an, beispielsweise durch Vorzüge bei der Einkommenssteuer. Kein Wunder also, dass sich bereits 230 internationale Firmen hier niedergelassen haben, wie zum Beispiel BSH Haushaltsgeräte, ABB, Fujitsu, Gillette, Haering Polska (Anton Häring KG), Indesit, Modi oder Procter & Gamble. Dank ausländischen Direktinvestitionen flossen über 13 Mrd. PLN in die Region. Auch in Zukunft will die Woiwodschaft für ein attraktives Investitionsklima sorgen.

Wir laden Sie herzlich an den Stand der Region Lodzkie auf der FRUIT LOGISTICA ein, wo wir Sie gerne über die geschmackliche Vielfalt, die innovativen landwirtschaftlichen Unternehmen und die regionalen Investitionsmöglichkeiten informieren werden.

Erfolgreicher Auftakt

Am 7.2.2018 startete in Berlin die diesjährige Internationale Messe für Obst und Gemüse Fruit Logistica. Auf dem Gemeinschaftsstand der Woiwodschaft Lodz präsentieren fünf regionale Agrarunternehmen ihre Produktpalette. Zu den Unternehmen gehören : Amkez Food Sp. z o.o., ELITA-Grupa Producentów Owoców Sp. z o.o., Eurokat, Fundacja Ekoostoja, Kapka Sp. z o.o. Die interessante Gestaltung des Standes zog viele Besucher an. Den neugierigen Interessenten wurden die umfangreichen Investitionsmöglichkeiten in die Region oder in regionale Spezialitäten dargestellt.

Die AHK Polen koordiniert im Vorfeld vereinbarte B2B Gespräche mit potentiellen Geschäftspartnern aus Deutschland. Die Termine fanden auf der Messe und im Rahmen von Storechecks bei lokalen Geschäften, Landwirten und Agrarhändlern statt. Dank der entsprechenden Vorbereitung und dank des großen Engagements von Seiten der Aussteller konnten zahlreiche Gespräche stattfinden.

Während der gesamten Messe wird der Stand von einer Hostesse beworben. Sie verteilt Infomaterial und lädt zu Verköstigungen und zur Teilnahme an einem Gewinnspiel ein. Angesprochene Besucher haben das Angebot mit großem Interesse aufgenommen. Die Firmen haben noch einen weiteren Messe-Tag vor sich. Wir freuen uns auf die kommenden Gespräche und laden herzlich zu unserem Stand ein (City Cube Halle B, Stand-Nr. E15).

Abschluss der Fruit Logistica - Unternehmen hochzufrieden

Die weltweitgrößte Verbrauchermesse für frisches Obst und Gemüse Fruit Logistica fand vom 7. – 9. Februar 2018 in Berlin statt. Mit über 3.000 Ausstellern aus 84 Ländern und rund 76.000 Fachbesuchern aus der ganze Welt hat sich die Messe als bedeutende Netzwerkplattform für Handelspartner etabliert. In diesem Jahr begleitete die Deutsch – Polnische Industrie- und Handelskammer (AHK Polen) wieder die Region Lodz mit ihren Unternehmen auf der Messe. Zu den teilnehmenden Firmen gehörten: Amkez Food Sp. z o.o., Kapka Sp. z o.o., ELITA-Grupa Producentów Owoców Sp. z o.o., Eurokat und Fundacja Ekoostoja. Die regionalen Hersteller präsentierten sich auf dem gemeinsamen Stand der Woiwodschaft in der City Cube Halle B, Stand-Nr. E15.
An den drei Messetagen der FRUIT LOGISTICA 2018 konnten sich zahlreiche internationale Besucher mit dem reichen Angebot der Firmen vertraut machen. Die größten Fachbesuchergruppen waren Obst- und Gemüseerzeuger und Vertreter des Import/Exportgeschäfts, gefolgt von Vertretern des Groß-und Einzelhandels.

Die AHK Polen koordinierte die vorher vereinbarten B2B Gespräche mit potenziellen Geschäftspartnern aus Deutschland. Diese fanden entweder auf dem Messestand der WL oder bei anderen Ausstellern statt.
Außerdem nutzten die meisten der polnischen Unternehmen die Messe, um Storechecks in Berlin und Umgebung durchzuführen. Viele der besuchten Einzelhändler waren so überzeugt von den Produkten, dass sie bereits erste Bestellungen aufgegeben haben.

Einige polnische Hersteller waren schon zum zweiten Mal auf der Messe für Fruchthandel. Sie konnten durch die im letzten Jahr gesammelten Erfahrungen ihre Angebotspalette an die Markterwartungen anpassen. Neben der Akquise neuer Partner nutzten sie die Gelegenheit zur Pflege der schon bestehenden Kundenbeziehungen.
Die interessante Gestaltung des Standes zog viele Besucher an. Während der gesamten Messe wurde der Stand zusätzlich von einer Hostess beworben.
Außerdem konnten sich die Besucher im Rahmen einer Produktverköstigung selbst von der Qualität der regionalen Spezialitäten überzeugen.

Der Messeauftritt der Region Lodz ist auch in diesem Jahr wieder hervorragend gelungen. Polnische Unternehmen haben viele neue Kontakte und Erfahrungen gesammelt und sind mit einem guten Gefühl nach Hause gefahren.
 Die neuen Kontakte von der Messe werden das Fundament für zahlreiche kommende Geschäftsabschlüsse bilden.
Die nächste internationale Messe für Fruchthandel Fruit Logistica findet vom 6. – 8. Februar 2019 statt.

Wir laden Sie gerne ein!