Nov 21

Warszawa, Frühstückstreffen AHK Polen + WEBINAR: „Ausgewählte rechtliche Herausforderungen im Zusammenhang mit der Implementierung von der Industrie 4.0-Lösungen“

Nach der Erfindung der Dampfmaschine, der Elektrizität und der Implementierung der Produktionsautomatisierung, d. h. dieser drei Wendepunkten in der Entwicklung der Industrie, kam die Zeit auf die vierte Revolution, die als Industrie 4.0 bezeichnet wird. Die Umsetzung der neuesten technologischen Lösungen erfordert einen durchdachten Ansatz, auch in rechtlicher Hinsicht.

Während des Treffens sprechen Dr. Agnieszka Besiekierska, eine Rechtsanwältin und dr Wojciech Wąsowicz, Rechtsanwalt, Associated Partner aus der Kanzlei Noerr Biedecki sp. k. u.a. die folgende Probleme an:

I. Umsetzung im agilen Rhythmus - wie können die Interessen des Empfängers einer bestimmten IT-Lösung gewahrt werden? Verantwortung des Lieferanten für die Qualität der Lösung, die Rechtzeitigkeit der Umsetzung, die Übertragung von Urheberrechten usw.

II. Regeln für den Umgang mit Daten - angemessene Gestaltung von Vertragsbestimmungen, die Recht auf die Daten in der Zukunft sichern.

III. Zusammenarbeit der Projektbeteiligten innerhalb des Projekts - Wie können rechtliche Fallen im Zusammenhang mit den Aktivitäten des Konsortiums vermieden werden? IV. Cybersicherheit in Industrie 4.0 - rechtliche Grundannahmen.

Die Prelegantin: Dr. Agnieszka Besiekierska, Rechtsanwältin, Leiterin der Digital Business Practice in Polen Agnieszka Besiekierska berät seit mehreren Jahren die größten Unternehmen im Bereich IT und neue Technologien. Sie bietet Unterstützung bei rechtlichen Problemen im Zusammenhang mit IT, Schutz personenbezogener und nicht personenbezogener Daten, Cybersicherheit, Schutz des geistigen Eigentums, E-Commerce und Telekommunikationsrecht. Dazu hat sie Erfahrung mit Pionierunternehmen auf dem polnischen Markt, großen Projekten mit mehreren Gerichtsbarkeiten sowie juristischen Dienstleistungen für den laufenden Betrieb.

Agnieszka folgt leidenschaftlich neuen Technologietrends und bildet sich ständig weiter, wobei sie auch auf das Wissen und die Erfahrung führender Technologieunternehmen zurückgreift. Agnieszka zeichnet sich auch durch einen interdisziplinären Beratungsansatz aus: Sie ist die führende Prüferin der Norm ISO 27001, sie verfügt über die Zertifikate Prince2 Foundation, PM Agile Foundation und ITIL Foundation. Sie hat ein Aufbaustudium im Bereich Projektmanagement an der Technischen Universität Warschau abgeschlossen. Sie ist Autorin und Koautorin zahlreicher Veröffentlichungen im Bereich des neuen Technologierechts (einschließlich der Autorin und Herausgeberin des kürzlich im Beck-Verlag veröffentlichten Kommentars zum Gesetz über das nationale Cybersicherheitssystem).

Zurück zur Liste